Hochrangige Vertreter des ghanaischen Energiesektors besuchen die Mp-tec GmbH & Co. KG.

Johanna Köhle Unternehmen

Zwei Delegationen aus Vertretern der ghanaischen Stromwirtschaft besuchten letzten Freitag das Solarsystemhaus in Eberswalde. Der Energieminister aus Ghana kam einer Einladung seines Ministeriums zur Teilnahme an der GIZ Renewable Energy Week 2014 entgegen und hatte darüber hinaus die leitenden Manager und Vorstände der Energieversorgungsunternehmen aus Ghana als Begleitung dabei.

Man freute sich besonders über den Besuch der Kollegen aus der Energiewirtschaft, denn Mp-tec verbindet eine längere Beziehung zu dem westafrikanischen Staat. Bereits im Jahre 2005 realisierte das Eberswalder Solarsystemhaus im Rahmen eines Projektes der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft Solaranlagen und schulte Handwerker vor Ort. Im Jahre 2013 baute Mp-tec seine internationalen Aktivitäten weiter aus und gründete das Joint Venture Mp-tec solar Ghana Ltd.

Im Rahmen des Besuchs gab es eine Einführungspräsentation von Dr. Patrik Fischer, Chief Sales Officer der Mp-tec GmbH & Co. KG. Zur nachfolgenden Besichtigung des Firmengeländes interessierten sich die Gäste aus Ghana besonders für die Musterbauten vom Flachdachsystem „snowflake“ und dem solaren Tiefpumpensystem „solarpump“. Abschließend besichtigten sie eine 5MW-Freiflächenanlage mit dem 1-Fuß-Montagesystem von Mp-tec.

Das in Westafrika gelegene Ghana ist aktuell ein gutes Beispiel eines sich interessant entwickelnden PV-Marktes. Das öffentliche Stromnetz Ghanas ist vergleichsweise gut ausgebaut und dennoch besteht ein deutliches Potential zur weiteren Elektrifizierung. Mp-tec leistet mit seinen verbauten Anlagen in Ghana einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilität und Versorgungssicherheit. Im Zentrum stehen hierbei marktgerechte Produkte wie Backup-Systeme, Solarpumpen, Solarlampen sowie Inselanlagen.

Eine weitere Zusammenarbeit wurde vereinbart und sich gegenseitig danksagend verabschiedet.