Markteinbruch durch Gesetzesänderung befürchtet – Solarsystemhaus muss sich neu ausrichten

Johanna Köhle Energiewende, Presse, Unternehmen

Mp-tec mit gedämpften Erwartungen für das verbleibende Geschäftsjahr

(Eberswalde, 03.04.2012) Im zehnten Jahr seines Bestehens muss das Eberswalder Solarsystemhaus Mp-tec GmbH & Co.KG seine Personalstrukturen verschlanken, um den veränderten Marktanforderungen Rechnung zu tragen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies führte zunächst zur Reduzierung der Belegschaft um etwa 20 Prozent. Die Stellenstreichungen sind Teil eines Sanierungsplans, der den Weg in die Zukunft sichern soll.

„Durch bereits erfolgte sowie die nun beschlossenen Förderkürzungen, gesunkene Margen und verstärkten Wettbewerb asiatischer Hersteller, waren wir gezwungen, unsere jetzige Aufstellung zu überprüfen, Einsparmaßnahmen zu ergreifen und die Internationalisierung mit voller Kraft voranzutreiben“, so Geschäftsführer Michael Preißel, der einer stark rückläufigen Marktentwicklung in Deutschland entgegensieht.

Aufgrund der im neuen Erneuerbare-Energie-Gesetz verankerten Verlängerung der Übergangsfristen für Solarprojekte, kann Mp-tec in 2012 noch mehrere Projekte realisieren. „Bisher ist Mp-tec stetig gewachsen, doch als verantwortungsvoll agierendes Unternehmen muss auch die Personalpolitik vorausschauend erfolgen und den Markterfordernissen angepasst werden. Unser breites Produkt- und Dienstleistungsangebot sowie bestehende internationale Kontakte geben uns das Vertrauen, mit Zuversicht in die Zukunft zu schauen
und diese schwierige Phase zu meistern“, fährt Preißel fort.

Die drastischen, bevorstehenden Förderkürzungen sieht Mp-tec kritisch, da sie den Verbraucher sowie Investoren verunsichern und die Zubauziele mit der Energiewende unvereinbar sind. Aus diesem Grund hat sich Mp-tec auch an den verschiedenen Protestaktionen gegen die drastische Solarförderkürzung beteiligt und den Dialog zur Politik gesucht. „Völlig überraschend trifft uns die Kürzung der Solarförderung allerdings nicht. In den vorangegangenen Jahren gab es immer wieder kurzfristige Kürzungen und der Preisverfall der Module und Komponenten ist weiter vorangeschritten, so dass weitere Kürzungen unvermeidlich sind. Innovative, international vernetzte Unternehmen wie Mp-tec, die mit Weitblick handeln, werden sich aber auch weiterhin behaupten können“, so Preißel weiter.