MdL Axel Vogel zu Gast bei mp-tec

Johanna Köhle Unternehmen

Michael Preißel empfing heute Axel Vogel, den Vorsitzenden der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN des Brandenburger Landtags in Eberswalde bei mp-tec. Im Gespräch mit Axel Vogel schilderte er die derzeitige Situation der Solarwirtschaft und kritisierte die mangelnde Motivation der Bundesregierung, die Ziele der Energiewende im Blick zu behalten und bisherige Erfolge der Branche zu würdigen. „Wenn nicht kurzfristig wirksame Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, wird sich die Branche wieder auf den Stand von vor zehn Jahren zurückentwickeln“, warnte Preißel mit Blick auf die Herausforderungen des Marktes wie den Handelsstreit um chinesische Solarimporte und Unklarheiten zur Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG). Die Lage sei derzeit angespannt, da aufgrund des intensiven Wettbewerbsdrucks Margen bis an die Schmerzgrenze sanken, bei der Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen will Mp-tec jedoch in keinem Fall einsparen. Mehr Spielraum konnte sich das Unternehmen durch Exporte in Märkte wie die Philippinen, Dänemark und Großbritannien verschaffen. Außerdem gründete Mp-tec jüngst Niederlassungen in Polen sowie Ghana, um unabhängiger vom deutschen Markt zu werden. „Jedoch sei eine Belebung des Heimatmarktes Deutschlands notwendig, um auf Kurs zu bleiben“, so der 40-jährige weiter.

Axel Vogel: „Ich konnte mich heute durch meinen Besuch bei mp-tec davon überzeugen, wie groß die Bedeutung der erneuerbaren Energien für den Arbeitsmarkt in der Region ist. Eine klimafreundliche und dezentrale Energieversorgung ist somit immer auch ein Beitrag zur regionalen Wertschöpfung.“ Axel Vogel betonte, dass mit dem durch das EEG hervorgerufenen forcierten Ausbau der Börsenpreis für Strom seit einiger Zeit zwar immer weiter sinkt, private Haushalte aber davon bislang nicht profitieren. Ursache sind die vielen Ausnahmegenehmigungen für Unternehmen, die CDU und FDP auf Bundesebene durchgesetzt haben, die die Verbraucher jetzt mitfinanzieren müssen. Nur durch eine kluge Reform des EEG, die einen weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien bei gleichzeitiger Weitergabe von Kostensenkungen an die Verbraucher ermöglicht, kann diese Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden.